Über uns

Entdecken Sie hier mehr zu unserem Verein und unseren Mitgliedern

FISCHEREIAUFSICHT

Angeln ohne Fischerei-Erlaubnisschein ist nach dem StGB § 293 Fischwilderei
und wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe bestraft.

Die Angel- und Fischereigeräte können nach StGB § 295 eingezogen werden.

Im ASV-Leer üben z.Z. 14 amtlich verpflichtete Personen die Fischerei- und
Gewässeraufsicht aus. Fischereiaufseher kann werden, wer mindestens 2 Jahre
aktiv im Gewässerausschuß mitgearbeitet hat.

Angler haben den Fischereiaufsehern ihre Berechtigung durch Vorzeigen
des Fischerei-Erlaubnisscheines sowie eines Fischereischeines oder
Personalausweises nachzuweisen.

„Schwarzangelei“ wird im Regelfall der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Offenes Feuer oder Zelten am Wasser ist grundsätzlich untersagt.

Für alle Vereinsmitglieder und Gäste sind die Vorgaben der aktuellen
Gewässerordnung (Gebotsordnung) verbindlich!